aktuelles im Blog

2019-08-02
Die Geld-verdienen-mit-Dropshipping-Lüge

2018-02-16
eCommerce Expo Berlin - Gratis, aber nicht umsonst

2018-02-06
Heimlich, still und leise - ODR-Streitschlichtung OS-Link ändert sich.

2018-02-05
Goodbye PayPal, Hello Adyen - Was ändert sich bei eBay

2017-11-16
Berndsshop.de - nicht vertrauenswürdig

2017-11-15
Berndsshop.de - Wieder Ärger mit neuen Shops

2017-10-15
eBay kooperiert mit Thalia - Win-Win?

2017-10-13
KKG Technik - Update

 Berndsshop.de - Wieder Ärger mit neuen Shops 

eCommerce-Blog

Berndsshop.de - Wieder Ärger mit neuen Shops

Kategorie: eCommerce

Nachdem bereits viele Kunden der KKG Technik eine negative Erfahrung gemacht haben scheint nun wieder ein Online-Shop aufzutauchen, der bereits kurz nach Beginn der Geschäftstätigkeit in Schwierigkeiten mit den Käufern und der eigenen Reputation steckt.

Auf der Seite Auktionshilfe.info wird dieser Shop bereits thematisiert. Auch bei Trustpilot ist das Profil - ähnlich wie bei der KKG - für Onlinehändler vernichtend.

Von den derzeit nur 33 Bewertungen sind bereits ein Drittel unzufriedene Kunden. Ähnlich wie bei KKG werden auch hier die negativen Bewertungen umgehend beanstandet und vorübergehend gesperrt, anstatt dass sich jemand darum kümmert, die Beschwerden der Kunden zu bearbeiten.

Auch wenn es anmaßend klingt und eher Geschmackssache ist, sind auch bei berndsshop.de die Grafiken genauso schlecht und stilistisch in den 90ern hängengeblieben wie bei KKG.

Ähnlich wie KKG wurde auch die Gutav GmbH vor wenigen Monaten im Handelsregister umgetragen und war zuvor eine andere Firma, in diesem Fall die IT-Team Consultig GmbH (Geschäftsführer Frau Mehtap Yildiz).

Frau Yildiz startete Ihre Karriere 2014 bei der Cofa AG als Sachbearbeiter und Empfangskraft und besitzt seit 2017 Prokura (Handlungsbevollmächtigung).

Auch im Team der Cofa AG ist Bernd J.J. Coir, der als Geschäftsführer der Stoffexperte Textilhandel im Handelsregister eingetragen war, bevor daraus dann die KKG Technik GmbH entstand, die unter der Geschäftsführung von Keith Gregor Knüppel zu einem absolut unterirdischen Trustscore auf Trustpilot gelangte.

Die Ursache für diese Verbindung mit der Cofa AG dürfte darin liegen, dass die Cofa AG im Bereich der Existenzgründung tätig ist und ihr Geld mit der Gründung und dem Kauf/Verkauf von Unternehmen verdient. Leider ist nun bereits zum zweiten Male eines der Projekte negativ aufgefallen. Aber man kann einer Firma keine Vorwürfe dafür machen, was die Kunden mit den Produkten anstellen. Ob ein Käufer eine Leberwurst zum Verzehr auf Brot verwendet oder sie mit Rasierklingen gespickt auf der Hundewiese auslegt, liegt nicht am Leberwursthersteller.

Was generell auffällig ist, ist die Tatsache dass berndsshop ebenso wie die KKG Technik über ein breites Spektrum an angebotenen Artikeln verfügen, die ein neuer Händler, der erst seit wenigen Monaten am Markt ist, so nicht anbieten kann.

Neue Händler werden nicht auf Rechnung beliefert, damit müsste die Ware im Voraus bar bezahlt worden sein und im Lager liegen. Bei der Menge an Angeboten müsste das ein riesiges Lager sein, welches mit enormen Kosten verbunden ist.

In der kurzen Zeit seit der Gründung können auch kaum Verträge mit Lieferanten abgeschlossen worden sein, vom Hersteller selbst gibt es sowieso keinen Kontakt, der will sich nicht mit Knut und Knispel wegen jeder kleinen Bestellung rumplagen sondern beliefert seine Distributoren mit kompletten LKW-Ladungen.

Auch ein unterhaltsamer Fakt, der bei Auktionshilfe beschrieben wurde. Es handelt sich lt. Impressum um eine GmbH, die die Kleinunternehmerregelung nach §19 UStG in Anspruch nehmen möchte. Diese Regelung besagt, die Umsatzsteuer wird von Unternehmern nicht erhoben, wenn der maßgebende Umsatz zuzüglich der darauf entfallenden Steuer im vorangegangenen Kalenderjahr 17.500 Euro nicht überstiegen hat und im laufenden Kalenderjahr 50.000 Euro voraussichtlich nicht übersteigen wird.

Da allein die angebotenen Artikel auf der Startseite die 50.000 Euro Grenze bereits überschreiten ist das schonmal kompletter Unsinn.

Vor allem dann, wenn das Unternehmen, das lt. Handelsregister im Juli 2017 gegründet/eingetragen wurde, auf der eigenen Facebookseite bereits angibt 250 Mitarbeiter zu beschäftigen.

Unterm Strich kommem bei diesem Anbieter viele Faktoren zusammen, die mich davon abhalten würden dort Ware zu bestellen. Lieber etwas mehr bezahlen und die Ware von einem etablierten Händler zu erhalten, als für 10% oder 15% Ersparnis ein Risiko einzugehen.